Ihre Reise... ist unsere Mission Mitglied im Deutschen Reiseverband Incoming
Information & Buchung: +49 (0)341-308541-0
Reisesuche öffnen
 
 
Anzeige: 1 - 15 von 33.
 

Michael Schuft

Freitag, 29-11-19 14:04

Liebe Frau Ortwig,

vielen Dank für die Vorbereitung und Durchführung unserer Andalusienreise im Oktober. Das Reiseprogramm war sehr angenehm gestrickt, nicht zu viel und nicht zu wenig. Die Reise hat durchweg allen gut gefallen.

 

Christa Roth

Freitag, 15-11-19 08:39

Liebe Frau Pauli,

gern gebe ich Ihnen einige Eindrücke der gerade hinter uns liegenden Reise zur Kenntnis: Wir waren m.E. eine sehr homugene Gruppe und haben, sofern es zeitlich machbar war, uns gegenseitig über die Gedenkstätten und die gewonnenen Erfahrungen ausgetauscht. Unser Reiseleiter, Arie, hat mit seinem großen Wissen und seiner guten Vortragsweise, ab und zu auch mit privaten scherzhaften Ergänzungen, uns sein Land großartig präsentiert. Dafür danke ich ihm auch auf diesem Wege nochmals herzlich.
Alle organisatorischen Abläufe verliefen reibungslos. Die Hotels waren zentral gelegen, trotzdem war die Nachtruhe vorhanden. Das Essensangebot war reichlich und abwechselungsreich. Gern hätten wir ab und zu etwas mehr Beweglichkeit an unserem Sitzplatz gehabt, das war in Jerusalem besonders auffällig. Insgesamt habe ich eine Reise mit sehr vielen guten Erfahrungen und Eindrücken, die sich auch auf die wunderbaren Landschaften bis nach Eilat beziehen, erlebt. Die weiten Entfernungen haben sich absolut gelohnt!

Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen, auch im Namen von Frau Schulze.

Mit herzlichen Grüßen

Christa Roth

 

Michael Dorfschäfer

Donnerstag, 14-11-19 09:30

Liebe Frau Ortwig,

wir sind alle wohlbehalten und voller schöner Eindrücke von der Israelreise vom 01.11. - 09.11.2019 nach Hause zurückgekehrt!
Die Reise hat dank Ihrer kompetenten und sorgfältigen Vorbereitung und Organisation super geklappt und Shibli war wieder unglaublich gut!
Da ich diese Woche dermaßen viele Termine habe, schlage ich vor, dass wir in der nächsten Woche mal telefonieren können!

Herzliche Grüße
Michael Dorfschäfer

 

Wilhem Schelz aus Pfarrei St. Johannes der Täufer Auerbach

Samstag, 12-10-19 13:43

Pilgerreise Israel-Palästina 12. – 19.06.2019

Frühmorgens startete unsere Pilgergruppe aus der katholischen Pfarrgemeinde Auerbach zum Flughafen München. Dort erlebte die Gruppe die bekanntermaßen äußerst strengen Sicherheitskontrollen.

Nach der Landung in Tel Aviv erfolgte der Bustransfer nach Tiberias am See Genesareth, wo wir für die ersten beiden Nächte im Hotel Restal untergebracht waren. Von hier besuchten wir am kommenden Tag die biblischen Stätten um Tabgha. Am Berg der Seligpreisungen feierten wir die hl. Messe, bevor wir zur Brotvermehrungskirche, zur Primatskapelle und zur Ausgrabungsstätte Kapharnaum fuhren. Bei einer Bootsfahrt auf dem See konnten wir die herrliche Umgebung bewundern und außerdem ein wenig ausruhen.
In Nazareth besuchten wir die größte Kirche des Hl. Landes, die Verkündigungskirche mit dem Raum, in dem der Engel des Herrn Maria die frohe Botschaft von der Ankunft Jesu brachte. In Tiberias war nach dem Abendessen noch Zeit für einen Spaziergang im Ort.
Eine größere Tagestour mit vollem Gepäck ergab sich am dritten Reisetag. Unsere Fahrt führte zu den Golanhöhen mit einem Blick hinein nach Syrien. Wir kamen in die Nähe des antiken Caesarea Philippi an den Banyas, einen Quellfluß des Jordan mit seinem kristallklaren Wasser, an die Stelle, die uns an das Messias-bekenntnis des Apostels Petrus erinnerte. Weiter ging es quer durch das Land an die Mittelmeerküste nach Haifa mit den berühmten hängenden Gärten der Bahai und einem herrlichen Blick auf den Bahai-Tempel und das Bahai-Weltzentrum. Die tägliche Pilgermesse feierten wir an diesem Tag in „Stella Maris“. Wie jede hl. Messe unserer Reise wurde auch diese durch den Gesang von Kirchenchorleiterin Agathe Schriml, ihrer Schwester Hedwig und ihrer Tochter Maria bereichert.

Am Abend kamen wir nach strenger Kontrolle am Checkpoint an der israelisch-palästinensichen Grenze in Bethlehem an. Dort bezog die Pilgergruppe für die weiteren fünf Tage der Pilgerreise Quartier im “Hotel Paradise“. Geweckt wurden die meisten von nun an jeden Morgen um vier Uhr durch den Gebetsruf vom benachbarten Minarett. Ab jetzt mussten wir bei jeder Fahrt aus dem palästinensischen Westjordanland hinaus ins israelische Gebiet den Checkpoint an der Mauer zwischen Palästina und Israel passieren. Ob wir ans Tote Meer, nach Ein Karem, nach Masada oder auch ins nur sieben Kilometer entfernte Jerusalem fuhren, die Kontrollen blieben uns nicht erspart.

Beindruckende Erlebnisse ergaben sich in diesen Tagen. Die letzten Tage führten beginnend am Ölberg mit der hl. Messe in der Kirche „Dominus flevit“ intensiv an Jesu Leidensgeschichte heran. An den historischen Stätten begegnete die biblische Geschichte den Pilgern hautnah. Pfarrer Pater Markus ergänzte die sachlichen Informationen des palästinensischen Reiseführers Hassan mit den entsprechenden Zitaten aus der Bibel: im Abendmahlsaal, an der Verratsgrotte im Garten Gethsemane, in der Hahnenschrei-Kirche, in der Via Dolorosa, auf Golgotha, am Gartengrab und in der Grabeskirche. Die Leidensgeschichte des israelischen Volkes wurde uns in der Gedenkstätte Yad Vaschem und an der Klagemauer bewusst. Das Jerusalem-Modell, ein Miniatur-Nachbau, zeigte uns das Jerusalem zur Zeit Jesu. Wurde man bei der Besichtigung der jüdischen Synagogen aufgefordert, das Haupt mit einer Kappa zu bedecken, so war für den Besuch des Tempelberges mit dem muslimischen Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee „heilige Kleidung“ geboten. Wer Shorts trug - ob Frau oder Mann - bekam einen Rock, der die Beine verhüllte und bis zum Boden reichte. Jüdische Besucher des Tempelbergs erhielten Begleitschutz von bewaffnetem Militär.
Nach sieben anstrengenden, aber geistig und seelisch sehr bereichernden Tagen im „Heiligen Land“ konnte die Auerbacher Pilgergruppe mit vielfältigen und tiefen Eindrücken die Heimreise antreten. „Shalom“!

 

Martina Koerdt

Donnerstag, 18-04-19 09:00

4 Tage Prag - Eine goldene Stadt

Liebe Frau Pfeifer,

wir hatten eine sehr schöne Reise, zusätzlich zu dem guten Wetter, das Sie für uns bestellt hatten :), war das Hotel schön und die Kontaktaufnahme zum Reisebüro vor Ort funktionierte schnell und unkompliziert. Die Reiseleiterinnen waren beide sehr kompetent, freundlich und sprachen hervorragend Deutsch. Uns hat die Reise sehr gut gefallen, es gibt nur Positives zu berichten. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Martina Koerdt
Fachbereichsleiterin

 

Lutz Tauber

Mittwoch, 17-04-19 08:27

Inforeise nach Rumänien

Eine kleine Gruppe fuhr vom 25.03. bis 29.03.2019 nach Rumänien, genauer nach Siebenbürgen. Nach einem herzlichen Empfang auf dem Flughafen Bukarest durch die Partneragentur ging es gleich mit einem Kleinbus in Richtung Brasov. Die ersten beiden Nächte übernachteten wir in Poiana Brasov, dem Skigebiet oberhalb der Stadt. Und in der Tat, am Abend fing es an zu schneien und über Nacht war alles weiß. Am Morgen fuhren wir zur Burg Bran, der Törzburg. Die Dragula Saga wird dort verortet. Anschließend fuhren wir nach Brasov/Kronstadt. Das Zentrum der Stadt ist sehr schön instandgesetzt. Es gab keine Bettler, wie ich befürchtete. Am Rande der Stadt befinden sich Einkaufszentren wie vor deutschen Städten. Am nächsten Tag besuchten wir Tartlau, eine große Kirchenburg mit Wohnkammern für die gesamte Bevölkerung im Mittelalter während Belagerungszeiten. Mihail, unser Reiseführer, sprach hervorragend deutsch und erklärte uns alles sehr genau. Er ist ein wandelndes Lexikon. Er ist Rumäne und hat schon als Kind Deutsch auf einer der deutschen Schulen gelernt.
Wir besuchten Sighisoara /Schässburg und waren einen Tag in Hermanstadt. Sibiu war 2007 eine der Kulturhauptstädte Europas.
Auf der Fahrt zurück nach Bukarest legten wir einen Stopp am Kloster Cozia ein. Es ist eines der ältesten Klöster des Landes. Und dann hatten wir den Abend und am letzten Tag noch den Vormittag um Bukarest zu sehen.
Für uns alle war es eine Begegnung mit Bekanntem. Bekanntem, was wir vor vielen Jahren, in unserer Jugend, kennengelernt hatten. Rumänien, im besonderen Siebenbürgen war ja für uns in den 1970er und 80er Jahren ein Land der Sehnsucht, ein Land in dem wir Hochgebirge erwandern konnten. Wie oft war Sibiu der Ausgangspunkt für Hochgebirgswanderungen. Viele Erinnerungen an Orte und an menschliche Begegnungen wurden auf dieser Reise wach.
Man kann diese Reise, und als normale Reise ist sie ja etwas ausführlicher und länger, nur jedem empfehlen, der früher in seiner Jugendzeit dort war. Erinnerungen werden wach. Und dies tut so gut.

 

Hans-Georg Klohn

Montag, 15-04-19 11:45

Informationsreise nach Russland vom 08.04.-12.04.2019

Guten Tag sehr geehrte Frau Merz,
zunächst danke ich Ihnen noch einmal für Ihr Kümmern und den letzten Anruf vor Reisebeginn, ob alles in Ordnung sei. Wir sind nun zurück und ich möchte Ihnen mein ausdrückliches Lob für die wirklich sehr gute Reiseorganisation aussprechen. Es hat alles hervorragend geklappt. Die Reiseleiterinnen waren hochqualifiziert haben uns bestens betreut, die Hotels in jeder Hinsicht sehr zufriedenstellend und das Programm hat uns den gewünschten Einblick verschafft. Es gibt keinerlei Grund etwas zu bemängeln. Wir sind sehr zufrieden und haben uns zudem als "Kleingruppe" sehr gut verstanden.
Ich werde nun sehen und die infrage kommenden Gruppen mit Bilder- und Reiseberichten informieren. Wir haben festgestellt, dass bei der Weitläufigkeit der Sehenswürdigkeiten eine gute Mobilität der Teilnehmenden eine unverzichtbare Voraussetzung ist. Dies könnte schon ein Hindernis für unsere Mitglieder darstellen.
Zunächst wünschen wir Ihnen aber eine frohes Osterfest, eine gute Reisesaison 2019 und Ihnen persönlich für das bevorstehende freudige Familienereignis (wir hörten von Schmitts davon) alles erdenklich Gute.
Mit herzlichem Gruss
Hans-Georg Klohn

 

Andreas Kämpf aus Bad Blankenburg

Samstag, 06-04-19 10:10

71 Jahre Israel - Auf den Spuren der Staatsgründung.
Zum wiederholten mal war ich mit der ReiseMission Leipzig unterwegs. Auch diesmal wieder mit voller Zufriedenheit. Auch in diesem Jahr hatte die Reise ein Thema, eben die Staatsgründung.
Frau Pauli hatte meine Vorschläge aufgegriffen und ein sehr interessantes Programm zusammengestellt. Mit Frau Dorit Down war eine gute Führerin vor Ort gefunden worden. Die mit viel Liebe zu ihrem Land uns führte. Sie ließ sich auf unsere Wünsche ein, war sehr flexibel und vor allem kompetent. Wir haben einen Eindruck gewonnen von der Leistung der Gründung dieses Staates. Von den Menschen die mit ihren Visionen und Wissen den Staat gegründet haben. Von den Staatsmännern und Frauen, die das Land prägten und den fleißigen Männer und Frauen in den Städten und Dörfern, die unter schwersten Herausforderungen das Land aufbauten. Wir hatten eindrucksvolle Begegnungen mit Mitglieder in den Kibbuzim, die wir besuchten. Auch haben wir viel vom jüdischen Glauben gelernt.
Für mich persönlich ist es immer wieder ein Wunder Gottes, dieses Land und seine Menschen zu erleben.
Vielen Dank noch einmal.

 

Ingeborg Heide

Freitag, 29-03-19 13:28

Unsere Informationsreise nach Sizilien! März 2019

Glücklich, zufrieden und dankbar sind wir von unserer ersten Informationsreise mit ReiseMission zurückgekehrt.
Es ist uns heute ein Anliegen, uns für die professionelle Organisation und Begleitung an dieser Stelle zu bedanken.
Schon die Herzlichkeit bei unserer Ankunft in Catania - die Reisegruppe wartete auf uns, da wir von Basel angereist waren - hat uns problemlos mit den Mitreisenden in Kontakt treten lassen.
Es stimmte einfach alles:
Gleiche Interessen, aufmerksame Zuhörer, sympathische Teilnehmer und gegenseitige Rücksichtnahme stellten ein "Reiseklima" von Beginn bis zur Verabschiedung her, welches wir als "Glücksfall" bezeichnen dürfen.
Dank der fundierten Kenntnissen und Erfahrungen mit Land und Leuten war Frau Bettina Ratzmann die ideale Vertreterin Ihres Unternehmens und hat mit ihrer sympathischen Wesensart uns als Gruppe behutsam geführt und sicher begleitet. Die Auswahl der Programmpunkte und die täglichen " Highlights" ließen keine Wünsche offen, wir waren begeistert und jeder Tag war unbeschreiblich abwechslungsreich, anspruchsvoll, aber auch mit gut abgestimmten Freiräumen geplant und erholsam. Die Auswahl unserer Unterkünfte hervorragend mit hoher Qualität und exzellenter Verköstigung. Hinzu kamen die gastfreundlichen Stopps an landestypischen Produktionsstätten mit kulinarischen Spezialitäten und der unaufdringlichen Art zur Verkostung. Selbst das Wetter war grandios bei der Fahrt an den Kraterrand am Ätna, alle abwechslungsreichen Aufenthalte waren gut abgestimmt mit unseren Bedürfnissen. Wir fühlten uns bestens informiert bei den Besichtigungen der kulturellen und geschichtsträchtigen Bauten aus den vielschichtigen Epochen großer Kulturen und Religionen. Unser Reiseleiter, Herr Alberto, hat uns jeden Tag zuerst mit wohldosierten Informationen neugierig gemacht, er beherrschte die deutsche Sprache sehr gut und mit seiner angenehmen Art ging er freundlich und interessiert auf unsere Fragen und Wünsche ein.
Ebenso war unser Busfahrer Gaetano liebenswert, hilfsbereit und ein exzellenter Fahrer, die Reise war trotz vieler Besichtigungen für uns eine Erholung und eine große Freude, mit dem gesamten Team die schöne Insel Sizilien kennenzulernen.
Unser Dank gilt auch Ihrem Unternehmen, daß wir beide als mögliche Gruppenleiter an dieser Informationsreise teilnehmen durften. Wir bedauern, dass wir nicht schon früher auf Ihr Angebot gestoßen sind.
Diese erlebnisreiche Reise wird uns noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben!
Arrivederci! MILLE GRAZIE!

Ingeborg Heide und Wolfgang Klock
aus dem Hochschwarzwald

 

Manfred Burkhardt aus Bechhofen

Samstag, 16-03-19 10:33

Eine Woche Ägypten
Herzlichen Dank für die überaus sorgfältig geplante Reise vom 3. bis 10. März entlang des Nils. Das Land der Pharaonen in Gegenwart und Vergangenheit kennenzulernen war ein tief greifendes Erlebnis.
Ein kompetenter Reiseführer, die kleine Gruppe und das klug zusammengestellte Programm ließen uns die Vielzahl der Eindrücke zu einer höchst angenehmen Erfahrung machen.
Auch bei dieser Reise galt: die sorgfältige Vorbereitung durch die Reisemission war beispielhaft.

 

Christoph Kunze

Freitag, 15-03-19 16:25

Liebe Frau Pauli, herzlichen Dank für die schöne Reise durch Israel. Es hat alles mit Flug, Hotel und dem Ablauf wunderbar geklappt. Unser Reiseführer Arie David, ein gläubiger Jude, hat uns in besonderer Weise das Land, die Menschen und die Sehenswürdigkeiten des Alten und Neuen Testaments so wunderbar erklärt und nahe gebracht. Das unterschiedliche Wetter (von Schneegraupel, Regen bis Sonne) brachte eine Extranote in die Reise. Nochmal herzlichen Dank für die Begegnungs- und Bildungsreise.

Christoph Kunze

 

Martina Horak-Werz

Dienstag, 12-02-19 11:05

Liebe Frau Ortwig,
mit dem Telefonieren hat es bisher ja noch nicht geklappt. Bei mir war halt letzte Woche unheimlich viel los, weil ich ja die Termine nachholen musste, die ich verlegt habe. Die Israelreise war sehr schön. Es hat alles wunderbar geklappt. Die Reiseleiterin, Marion Giladi, war toll! Wir haben unheimlich viel gesehen - das muss jetzt erst mal verarbeitet werden. Israel ist wirklich ein Land mit vielen Facetten. Ich fand es auch sehr gut, dass wir im palästinensischen Teil untergebracht waren.
Vielen Dank noch mal, dass wir die Chance bekommen haben!

Liebe Grüße

Martina Horak-Werz

 

Kerstin Schenk aus Wernigerode

Samstag, 12-01-19 08:09

Ein neues Jahr ist immer ein Anlass noch einmal zurückzuschauen und die Höhepunkte dankbar anzusehen. An diesem Jahreswechsel war dies unstrittig unsere 10 tägige Gemeindereise nach Israel. Gut unterstützt und vorbereitet wurde unsere Reise durch Frau Pauli von der ReiseMission Leipzig. Dafür ein besonders herzlichen Dank. In unseren 10 Tagen in Israel wuchs eine besondere Verbundenheit zu dem Land, zur Geschichte der Bibel und zu den Menschen, denen wir begegnet sind. In Arie hatten wir einen ganz besonderen Reiseleiter, der uns kenntnisreich und liebevoll durch sein Land und die Konflikte im Heiligen Land führte. Wir freuen uns schon, wieder ins heilige Land zu reisen, denn so vieles war in 10 Tagen nicht zu schaffen, auch wenn unser Reiseleiter unser Programm gern um weitere Punkte ergänzte. Also allen ein herzliches DANKE, besonders auch Frau Pauli, die auch bei Extrawünschen immer eine gute Lösung fand.
Da kann ich nur allen wünschen, nächstes Jahr in Jerusalem

 

Tim Unger

Montag, 26-11-18 09:47

10 Gruppenverantwortliche bereisten unter der Betreuung durch Bettina Ratzmann Rom und Neapel. Hin- und Rückflug, auch die individuelle Anreise zum Flughafen und zurück (bsp. über Rail&Fly-Angebote) waren exzellent durch die Reise-Mission vorbereitet worden. In Rom und Neapel standen gute Hotels mit einem angenehmen Frühstücksangebot und einem 3-Gänge-Abendessen zur Verfügung. In Rom konnten sich die Reisenden einen guten Überblick über das antike Rom (Forum Romanum, Kaiserforen, Kolosseum) und klassische Ziele wie Spanische Treppe, Trevi-Brunnen und Piazza del Popolo machen. Zum Programm gehörten auch ein Gang durch die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle und durch den Petersdom. Mit dem Bus ging es nach Neapel, wo drei wichtige Kirchen und das Geschäfts- und Handelsleben in Straßen, die Basarcharakter haben, besucht werden konnten. Die örtlichen Reiseführer gaben dabei nicht nur Einblick in die Geschichte der Städte, sondern auch in heutige Befindlichkeiten des italienischen Gesellschaftslebens. Auch gab es Tips, welches zusätzliche Programm mit einer Gruppe in Rom und Neapel möglich wäre. Ein ganzer Tag stand für den Besuch von Pompeji zur Verfügung. Dort war mit stetem Blick auf den Vesuv eindrücklich zu sehen, welche Folgen eine Vulkaneruption haben kann. Nach einer Weinverköstigung mit Imbiss ging es schließlich mit Bus und 25 Minuten Aufstieg auf den Vesuv selbst. Für die meisten Teilnehmer/-innen war es der erste Besuch eines Vulkans und der erste Blick in einen Vulkankrater. Das gut vorbereitete und durchgeführte Programm waren dazu angetan, selbst eine Gruppenreise nach Rom und Neapel durchzuführen.

Mit freundlichen Grüßen
Tim Unger

 

Matthias Kaube

Montag, 26-11-18 09:27

Vom 13. bis 21. Oktober 2018 flogen wir (35 TN) nach Jordanien und fuhren mit dem Bus durch dieses ganz besondere Land. Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Aus dem reichhaltigen Programm kann ich hier nur einiges aufzählen. Wir erlebten in den Ausgrabungen eine Zeitreise durch Jahrtausende, begegneten Beduinen, sprachen mit Muslimen und Christen und waren beeindruckt von der Kultur und Wirtschaft dieses Königreiches. Wir wanderten durch ein Naturschutzgebiet und zwischen hohen Felswänden durch das wasserführende Wadi Hammad, badeten im Toten und Roten Meer, auf dem wir mit einem Glasboot über Korallen schifften, und bestiegen den Moseberg Nebo sowie die Festung Machärus, wo einst Johannes der Täufer gefangen lag. Die alte Nabatäerhauptstadt Petra und die rote Sandwüste von Wadi Rum, wo wir auf Kamelen ritten und in Zelten übernachteten, zählten zu den besonderen Höhepunkten unseres unvergesslichen Urlaubs.
Dank der ReiseMission Leipzig für die ausgezeichnete Vorbereitung, unserem geistigen Begleiter Holger Richter für die verständnisvolle Begleitung und dem jordanischen Reiseführer Tareq, der uns über Land und Leute so viel Gutes berichten konnte! Ich ermutige jeden, der auf diese Reise sparen kann, selbst einmal mit der ReiseMission Jordanien zu besuchen.

 
 
Empfehlen Sie uns weiter
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk