Ihre Reise... ist unsere Mission Mitglied im Deutschen Reiseverband Incoming
Information & Buchung: +49 (0)341-308541-0
Reisesuche öffnen
 
 

Rheinland-Pfalz - Historische Stadt Trier zur Sonderausstellung 2022 - 3 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
25.06.2022 - 27.11.2022
Preis:
ab 305 € pro Person

1. Tag: Fahrt im Fernreisebus nach Trier, der berühmtesten Stadt an der Mosel. Die im Westen von Rheinland-Pfalz gelegene Universitätsstadt gilt als älteste Stadt Deutschlands. Sie wurde vor über 2000 Jahren unter den Namen Augusta Trevororum gegründet. Im Jahre 1802 besiegelt die Säkularisation der geistlichen Güter den Untergang einiger alter Trierer Klöster. 1824 wurde die Wiederherstellung des Bistums Trier beschlossen. Im Kulturkampf gegen die katholische Kirche (1874) erfolgte die Gefangennahme des Trierer Bischofs Eberhard. Nach dem II. Weltkrieg war die Stadt unter amerikanischer und später unter französischer Verwaltung. 1946 wurde Trier Rheinland-Pfalz zugeteilt. Im April 1969 wurde an der Porta Nigra die Römerstraße freigelegt. Der restaurierte Dom wurde am 1. Mai 1974 feierlich wiedereröffnet. Die Geschichte der Benediktinerabtei St. Matthias, die im Süden der Stadt Trier liegt, geht bis ins 3./4. Jahrhundert zurück. Auf Wunsch Besichtigung der frühchristlichen Grabanlagen unter dem Friedhof von St. Matthias und der Basilika St. Matthias. Seit dem 12. Jahrhundert wird in der romanischen Basilika das Grab des Apostels Matthias verehrt. Die Mönchsgemeinschaft in Trier zählt heute 18 Mitglieder. Ihr Engagement gilt der Pfarrseelsorge, dem Empfang der Pilger zum Apostelgrab, der Aufnahme von Gästen, ökumenischen und gesellschaftlichen Aufgaben sowie handwerklicher und wissenschaftlicher Arbeit. Im Gemeinschaftsleben wird viel Wert auf die Gestaltung der Gottesdienste und die Pflege der brüderlichen Beziehungen gelegt. Seit September 2004 bilden sie mit den Brüdern des Priorates auf der Huysburg in der Nähe von Halberstadt eine Gemeinschaft. Hotelbezug für 2 Nächte in/bei Trier.


2. Tag: "Römisches Trier". Geführter Rundgang. Betrachtung der Porta Nigra, Wahrzeichen der römischen Kaiserstadt. Gang zum heutigen Dom St. Peter, der im Kernbau in die Spätantike zurückreicht; und zum Residenzbereich des Kaisers Konstantin des Großen und seiner Mutter, der Hl. Helena, gehörte. Innenbesichtigung der Römischen Palastaula, des Thronsaals Kaisers Konstantin des Großen und weiterer römischer Imperatoren des 4. Jahrhunderts. Innenbesichtigung der spätantiken Kaiserthermen mit weit verzweigten unterirdischen Bedienungsgängen und über 20 m hohem Mauerwerk; Besichtigung des Amphitheaters, wo die Kaiser nach dem Motto "Brot und Spiele" für Unterhaltung des Volkes sorgten. Besuch der Sonderausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches" im Rheinischen Landesmuseum Trier. Mittagspause und freie Zeit, etwa zur Schiffsrundfahrt auf der Mosel oder zum Besuch des Spielzeugmuseums, des Rheinischen Landesmuseums, der St. Paulin Kirche oder zu weiteren Sehenswürdigkeiten, wie Roter Turm, Kurfürstliches Palais, Neue Synagoge, Rathaus, Thermen am Forum, Karl-Marx-Haus, Hospitien und Simeonstift. Abendessen in Eigenregie.


3. Tag: "Christliches Trier". Führung durch Dom und Liebfrauenkirche. Die älteste Bischofskirche nördlich der Alpen ging aus einer spätantiken Hauskirche hervor und wurde im 4. Jh. zu einer monumentalen Kirchenanlage, einer der größten der damaligen Zeit überhaupt, erweitert. Nach Zerstörungen (5./9. Jh.) wurde der intaktgebliebene Kern durch Anbauten erweitert. Heute zeigt der Dom mit drei Krypten, Kreuzgang, Domschatzkammer und Heilig-Rock-Kapelle Architektur und Kunst aus einer Zeitspanne von über 1700 Jahren. Er gehört, wie auch die benachbarte früheste gotische Kirche Deutschlands, die Liebfrauenkirche (13. Jh.), mit ihrem kreuzförmigen Grundriss, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Dom wird der Heilige Rock, der Leibrock Christi auf dem Weg zur Kreuzigung aufbewahrt. Fahrt zum Ausgangspunkt der Bildungsreise. 

 

Verlängerungsmöglichkeit: Ausflug nach Luxembourg mit Besichtigung des Kirchberg-Plateau.

  • Fahrten und Ausflüge lt. Programm im modernen Fernreisebus
  • Übernachtung im guten Mittelklasse Hotel im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 2 x Frühstück
  • deutschsprachige, fachkundige, örtliche Führungen lt. Programm:
  • Tag 2: Eintritt Sonderausstellung
  • Tag 3: Dom und Liebfrauenkirche inkl. Eintritt
  • Informationsmaterial.

Nicht enthalten: Trinkgeld, Getränke, persönliche Ausgaben, zusätzliche Mahlzeiten und Eintrittsgeld, evtl. anfallende Gästetaxe bzw. Bettensteuer; Fakultatives; evtl. Kraftstoffzuschlagserhöhungen.

Hinweis: Unsere Ab-Preise basieren auf der Gruppengröße von mindestens 40 zahlenden Personen. Jeden Reisevorschlag passen wir gern Ihren individuellen Bedürfnissen an.
Gruppenreisen werden auf Anfrage bereits 2-tägig durchgeführt.

Empfehlen Sie uns weiter
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk