Ihre Reise... ist unsere Mission Mitglied im Deutschen Reiseverband Incoming
Information & Buchung: +49 (0)341-308541-0
Reisesuche öffnen
 
 

Frankreich - Auf den Spuren der Hugenotten bis nach Südfrankreich - 8 Tage

Pont du Gard - Copyrights: Pixabay
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
23.10.2021 - 30.10.2021
Preis:
ab 1295 € pro Person

  • Leitung: Pfarrerin Elisabeth Veronika Förster-Blume
  • Leserreise der Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens
  • Abfahrt: Dresden mit Zustieg in Chemnitz
  • freie Plätze auf Anfrage

1. Tag: Fahrt in Richtung Schweiz. Zwischenübernachtung vor der Grenze in Süddeutschland. 

2. Tag: Fahrt nach Genf. Stadtführung u. a. mit der Kathedrale St. Pierre und dem Collège Calvin, einer allgemeinbildenden höheren Schule der Sekundarstufe II., die 1559 von Calvin gegründet wurde. Besichtigung des Internationalen Reformationsmuseums. Transfer zur Übernachtung im Raum Genf.

3. Tag: Fahrt nach Avignon, Stadt der Päpste. Einst Weltbühne für Politik und Kultur, war Avignon über ein halbes Jahrtausend nur regional bedeutend. Geführter Stadtrundgang durch die historische Altstadt, u. a. mit Besuch des Papstpalastes. Weiterfahrt zum Hotelbezug für 4 Nächte in Tarascon.

4. Tag: Ausflug nach Aigues-Mortes. Auf einem Gedenkstein am Eingang der Befestigungsanlage steht geschrieben: „Zum Gedenken der hugenottischen Gefangenen und aller, die für ihren Glauben zu widerstehen wussten und für ihre Freiheit des Gewissens.“ Besichtigung des Tour de Constances, außerhalb der Stadtmauer. Weiterfahrt durch die Camargue nach Les Saintes Maries de la Mer. Besuch der Kirche Notre Dame de la Mer. Rückfahrt nach Tarascon über Saint-Gilles. Besuch der Kirche der Abtei des Heilige Ägidius mit einer Portalanlage, die Szenen aus dem Leben Christi zeigt.

5. Tag: Fahrt nach Nîmes, auch „Stadt der Kunst“ genannt, in der die römische Zivilisation tiefe Spuren hinterlassen hat. Sehenswert sind die Arena, das Maison Carrée sowie das Tor des Augustus. Spaziergang durch den Stadtpark Jardin de La Fontaine. Weiterfahrt an die Pont-du-Gard nahe der Ortschaft Remoulins im Département Gard. Es handelt sich hierbei um eine Aquäduktbrücke aus der Römerzeit. Die Pont zählt zu den am besten erhaltenen Wasserkanälen aus jener Zeit und bildet eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs. Am Fuße des Pont du Gard finden sich zwei aus Spanien hergebrachte, über 1.000 Jahre alte Olivenbäume. Rückfahrt zum Hotel.

6. Tag: Fahrt nach Anduze. Im 16. und 17. Jh. war Anduze ein bedeutendes Zentrum des Protestantismus in den Cevennen. Besuch des protestantischen Tempels von Anduze und je nach Möglichkeit Teilnahme am Gottesdienst. Weiterfahrt nach Mialet zum Besuch des Musée du Désert; im Anschluss weiter zur Grotte von Trabuc. In derartigen Höhlen haben die Hugenotten in Zeiten der Verfolgung Zuflucht und Versteck gefunden vor Verhaftung, Verfolgung, Folter und Tod durch Beil und Feuer.

7. Tag: Beginn der Rückfahrt bis nach Colmar. Möglichkeit zu Spaziergängen durch die Altstadt in Eigenregie. Zwischenübernachtung in Colmar.

8. Tag: Heimfahrt zum Ausgangspunkt der Reise.

  • Fahrt und Ausflüge im Reisebus mit erfahrenen Fahrern
  • Unterbringung in Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Kurtaxe
  • deutschsprachige fachkundige Führungen laut Programm
  • Eintritte laut Programm
  • Infomaterial

Nicht enthalten: Trinkgeld, Getränke, Fakultatives, pers. Ausgaben, evtl. Kraftstoffzuschlagserhöhung.

Preis pro Person

  • Doppelzimmer
    1295 €
  • Einzelzimmer
    1515 €

Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen nicht erreicht werden, kann ReiseMission die Reise gemäß § 9 AGB spätestens am 21. Tag vor dem vereinbarten Reiseantritt absagen.
Empfehlen Sie uns weiter
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk