Ihre Reise... ist unsere Mission Mitglied im Deutschen Reiseverband Incoming
Information & Buchung: +49 (0)341-308541-0
Reisesuche öffnen
 
 

Armenien - Klöster, Kreuzsteine und Naturwunder am Kaukasus - Sonderangebot für Gruppen 2022 - mit Besuch des Tolma-Festivals - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Zeitraum:
01.05.2022 - 31.05.2022
Preis:
ab 1195 € pro Person

Armenien verzaubert mit einer reichen Kultur und zahlreichen UNESCO-Weltkulturerbestätten, wozu die weltberühmten besinnlichen Klöster gehören. Im Mai 2022 können Sie zum Tolma-Festival die köstlichen Dolma - mit über 60 unterschiedlichen Füllungen gefüllten Wein- und Kohlblätter - und andere traditionelle Gerichte und Weine Armeniens genießen.

1. Tag: Spätabendflug von Deutschland nach Jerewan.


2. Tag: Ankunft in Jerewan. Stadtrundfahrt durch Jerewan - eine Stadt älter als Rom. Besuch des Staatlichen Historischen Museums. Halt bei der Kakskade, um einen Panoramablick auf die Stadt zu haben; weiter zum Besuch der legendären ARARAT Brandy-Brennerei mit Verkostung. Abendspaziergang auf dem Platz der Republik, um die singenden Springbrunnen zu genießen. Übernachtung in Jerewan.


3. Tag: Nach dem Frühstück Besuch der Kreuzsteine-Sammlung von Noradus. Weiterfahrt auf die 1.900 m hohe Hochebene zum Sevan-See, einem der größten Hochgebirgsseen der Welt. Besichtigung des Klosters Sewanawank, das malerisch auf einer Halbinsel am Ufer vom Sevan-See gelegen und über 230 Basaltstufen zu erreichen ist. Weiterfahrt in ein Gebiet mit üppigen Laubwäldern um Dilidjan, den ehemals berühmten Kurort Armeniens, zum Kloster Goschavanqk, das zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert erbaut wurde. Es ist nach seinem Gründer, dem Juristen, Fabulisten und Theologen Mkhitar Gosh benannt. Hotelbezug für 2 Nächte in Dilijan.


4. Tag: Spaziergang entlang der Museumstraße Sharambeyan mit ihren schönen Gebäuden aus dem 19. Jh. Weiterfahrt zu einem molokanischen Dorf bei Dilidschan und Begegnung mit der molokanischen Gemeinde. Fahrt zu den Klöstern Haghpat und Sanahin, die zum UNESCO-Welterbe (10-13. Jh.) gehören. Rückfahrt nach Dilijan.


5. Tag: Rückfahrt nach Jerewan und Treffen mit Nomaden am armenischen Berg Aragats (4090 m). Fahrt zur mittelalterlichen Festung Amberd am Fuß des höchsten armenischen Berges Aragaz (4.090 m). Sie gibt uns die Vorstellung, wie und wo armenische Fürsten gelebt haben; weiter zum mittelalterlichen Kloster Saghmossavank aus dem 13. Jahrhundert mit einem wunderschönen Blick auf die Schlucht des Qasakh-Flusses. Weiterfahrt zum Hotelbezug für 4 Nächte in Jerewan.


6. Tag: Fahrt zum Kloster Chor Virap (4.-17. Jh.) bei Artaschat, das eng mit der Legende des heiligen Grigors verbunden ist und sich im Tal gegenüber dem biblischen Berg Ararat (5.165 m) befindet. Besichtigung des Kerkers in der Muttergotteskirche mit einer Kreuzkuppel im Zentrum der Anlage. Weiterfahrt zu einem der schönsten Klöster Armeniens: Kloster Noravankh (13. Jh.); anschließend Weinprobe in der berühmten Weinregion und Rückfahrt nach Jerewan zum Besuch der Teppichfabrik. Optionales Abendessen in der Teppichfabrik mit Master Class Show.


7. Tag: Fahrt nach Edschmiatsin zur Kathedrale und zur Kirche St. Hriphsime, welche beide zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die Kathedrale von Edschmiatsin ist Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche (Sitz des Katholikos) und eine der ersten christlichen Kirchen der Welt. Nach der Legende ist Christus vom Himmel herabgestiegen, um den Gründungsort der Kirche zu weisen, welche ab 3903 n. Chr. unter König Trdat III. und dem ersten Katholikos St. Grigor erbaut wurde. Besuch des Tolma-Festivals (21. Mai 2022). Dolma (oder Tolma) ist eines der bekanntesten traditionellen Gerichte in Armenien. Es besteht aus Rinderhackfleisch, gemischt mit Reis und Gewürzen, die in Wein- oder Kohlblättern gefaltet sind, und Gemüse. Dolma ist so symbolisch für die armenische Küche und Kultur, dass es dafür ein eigenes Festival gibt. Das Festival zeigt rund 60 Dolma-Sorten und bietet viel armenische Volksmusik und Tänze. Es findet jedes Jahr in einer anderen Region Armeniens statt. Rückfahrt nach Jerewan zum Besuch der Tsitsernakaberd Gedenkstätte, welche den Opfern des Genozids von 1915 bis 1917 gewidmet ist. Übernachtung in Jerewan.


8. Tag: Fahrt zum Tempel Garni, der im 1. Jh. n. Chr. von König Trdat I. gebaut und dem heidnischen Sonnengott Mithra geweiht wurde. Oberhalb der Schlucht am Fluss Azat liegt das Höhlenkloster Geghard, ein Meisterwerk der mittelalterlichen Baukunst. Besuch des Klosters. Unvergessliches Mittagessen im Hof eines lokalen Hauses mit der Verkostung des berühmten armenischen Khorovats/Barbeque. Rückfahrt nach Jerewan zum Besuch von Matenadaran, einer der weltweit wertvollsten Handschriftensammlungen. Am Nachmittag Gang über die Open-Air-Galerie mit den Werken junger armenischer Künstler. Übernachtung in Jerewan.


9. Tag: Transfer zum Flughafen von Jerewan und Rückflug.

 

  • Flug, Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in landestypischen Mittelklasse-Hotels
  • Halbpension (Frühstück sowie Mittagessen oder Abendessen lt. Programm)
  • deutschsprachige fachkundige Reiseleitung
  • Eintrittsgelder
  • Transfers
  • Rundfahrt und Ausflüge im klimatisierten Reisebus laut Programm.


Nicht enthalten: Trinkgeld, Begegnungsspende, Getränke, persönliche Aus-gaben, evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

 

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise einen noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Empfehlen Sie uns weiter
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk