deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Leipzig liest!

Zum fünften Mal in Folge laden wir Sie ganz herzlich zum "größten Lesefest Europas" im Rahmen der Leipziger Buchmesse ein.

Am 12. März 2020 freuen wir uns Herrn Eberhard Grüneberg in unseren Räumen in der Jacobstraße 10 begrüßen zu dürfen. Im Buch "Zu Fuß zu Franziskus" berichtet er über unvergleichliche Erlebnisse auf seiner Pilgerreise nach Assisi.

Am Freitag, 13. März 2020, um 19 Uhr, ist bei uns Frau Iris Fleischhauer zu Gast und liest aus der Geschichte Thüringens.

Begegnen Sie persönlich den Autoren und lauschen Sie den spannenden Erzählungen.
Wir freuen uns auf Sie!

Donnerstag, 12.03.2020, 18:00 Uhr
Eberhard Grüneberg: Zu Fuß zu Franziskus - Von Eisenach nach Assisi auf der Via Romea
, Wartburg Verlag

Eberhardt Grünberg schreibt: "Ich war noch nie in Assisi. Aber nach und nach wurde diese Stadt zu einem Sehnsuchtsort, der mich anzog. Ich wollte dorthin gehen. Unbedingt." 1.368 Kilometer sind es zu Fuß von Eisenach bis ins italienische Assisi. 1.368 Kilometer auf dem alten, heute weithin unbekannten Pilgerweg der Via Romea, die von Stade nach Rom führt. Nach dem Ende eines Berufslebens mit dem stets vollgestopften Terminkalender eines Diakoniechefs brach Eberhard Grüneberg auf. Kilometer für Kilometer lässt er den bisher oft rastlosen Lebensrhythmus auf dem Weg nach Assisi hinter sich. Ein Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt? Oder eher zu sich selbst? In seinem Pilgerreisebuch erzählt der Autor von seinen Erlebnissen unterwegs, von Begegnungen mit Menschen und Orten, von Enttäuschungen und Schmerzen - und am Ende auch vom Ankommen bei sich, im Glauben und Zuhause.

Eberhard Grüneberg, Jahrgang 1955, war von 2005 bis 2017 Vorstandsvorsitzender der Diakonie Mitteldeutschland. 2017 ging er in Ruhestand, 2018 brach er zu seiner Pilgerreise auf der Via Romea auf.


Freitag, 13.03.2020, 19:00 Uhr
Iris Fleischhauer: Die Wasser der Ilm - Eine kleine Geschichte Thüringens, Rhino Verlag

Das Buch ist eine Wanderung entlang des Flusses Ilm von seiner Quelle bei Ilmenau bis zu seiner Mündung in die Saale bei Bad Sulza. Es ist zugleich eine Reise durch die Geschichte Thüringens von den Anfängen im Thüringer Königreich um 500 bis in die Gegenwart und es ist eine ganz persönliche Auseinandersetzung mit politischen und historischen Fragestellungen. Durch das Kennenlernen der Orte, die an den Ufern der Ilm entstanden sind und durch die Begegnungen mit großen Menschen und großen Gedanken eröffnet sich dem Leser der Blick auf die Einzigartigkeit dieses Landes. Seien Sie zu Gast bei Goethe auf dem Kickelhahn oder begleiten Sie Christoph Martin Wieland auf einem Spaziergang durch den Park in Oßmannstedt oder besuchen Sie Henry van de Velde in seinem Haus in Weimar.

Die in Weimar geborene Autorin Iris Fleischhauer zog nach dem Studium an der Universität Erfurt nach Südthüringen, wo sie lebt und arbeitet. Sie veröffentlichte Erzählungen, die historische Stoffe mit gegenwärtigen Fragestellungen verbinden, aber auch Lyrik und Reiseliteratur. Sie engagiert sich im Friedrich-Bödecker-Kreis und schreibt Kolumnen.


Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist selbstverständlich kostenlos.

Hinweis zur Anreise mit dem ÖPNV: Mit der Tram bis zur Haltestelle "Goerdelerring" (Fahrplan Online: www.lvb.de). Von hier aus laufen Sie am Naturkundemuseum vorbei (Richtung Stadion) und biegen rechts in die Jacobstraße ein. Unser Büro befindet sich auf der rechten Seite.