deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Belgien, 4 Tage

Pilgerfahrt nach Banneux zur Jungfrau der Armen

Preis p. P. ab EUR:
 375
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 70
Reisenummer:
 BE8K0501


  • Termine

    Termine
    Abflug /Abfahrt
    Preis p. P. im DZ
    Buchungsstatus
    Buchungsanfrage
    03.09. - 06.09.2018 Begleitung: Pfarrer Lerche
    Bad Nenndorf mit Zustiegen
    375 EUR
    ausgebucht
  • Programm

    1. Tag: Fahrt im Fernreisebus vom Heimatort nach Banneux, einem viel besuchten Wallfahrtsort mit einer Heilquelle und dem Kranken-Hospiz "Hospitalité Banneux Notre-Dame" mit über 300 Betten. 14:00 Uhr Andacht mit Gebetsweg. Möglichkeit zur Andacht in der Erscheinungskapelle. 15:00 Uhr Teilnahme an der Kranksegnung. Zimmerbezug für 3 Nächte im Gästehaus Chaityfontaine Banneux.

    2. Tag: Banneux. 10:30 Uhr Pilgeramt. Im Anschluss Zeit zur Stille in der Michaelskapelle. Der Tag steht zur freien Verfügung für eigene Aktivitäten und Erkundungen. 19:00 Uhr Teilnahme am Rosenkranzgebet.

    3. Tag: Ausflug nach Lüttich, dem kulturellen Zentrum der wallonischen Region. Stadtrundgang (Dauer: ca. 2 Std.) u. a. zur Kathedrale St. Paul, zum fürstbischöflichen Palais mit schönen Innenhöfen, zur Zitadelle und zum Place du Marché. Möglichkeit zur Weiterfahrt nach Moresnet, idyllisch im Dreiländereck Deutschland, Niederlande und Belgien gelegen. Der Marienwallfahrtsort Moresnet-Chapelle mit dem Gnadenbild "Maria Hilf" oder "Maria, Hilfe der Christen" zieht immer mehr Pilger an. Ab dem Jahr 1750 und infolge der Heilung des von Fallsucht befallenen Arnold Franck entwickelte sich in Moresnet die Verehrung der Mutter Gottes. Gläubige pilgerten zur Lieben Frau vom "Eichschen". Fortan mehrten sich die Wallfahrten in ansehnlicher Weise. In seinem Bestreben, die Verehrung der Mutter Gottes mit dem Kult des Hl. Franz von Assisi zu verbinden, entwarf der damalige Obere der Franziskaner, Johannes Ruiter, das Projekt zum Bau eines Kreuzweges. Dieser würde es den Gläubigen ermöglichen, mit der schmerzhaften Mutter den Erlösungsweg unseres Heilandes zu gehen. Das hügelige Gelände und insbesondere der erhöhte Bereich um die 12. Station wurden mit den damaligen, schlichten Werkzeugen und unter freiwilligem Einsatz vieler Anwohner verwirklicht. Ob Pilger oder einfacher Besucher, jeder findet heute im Bereich des Kalvarienberges zu Moresnet-Chapelle auch die Ruhe und friedliche Schönheit der Natur, die uns die heutige Hektik des Alltags nimmt.

    4. Tag: Antritt der Rückfahrt zum Ausgangspunkt der Reise. Zwischenstopp in Aachen mit Führung im Aachener Dom, auch Aachener Münster oder Kaiserdom genannt, die Bischofskirche des Bistums Aachen. Der heutige Dom, dessen Patronin die Heilige Maria ist, besteht aus mehreren Teilbauten, dem karolingischen Oktogon in der Mitte, der gotischen Chorhalle im Osten, dem Westwerk und einigen Seitenkapellen. Seit 1978 gehört der Aachener Dom zum UNESCO Weltkulturerbe. Antritt der Rückfahrt bis zum Ausgangspunkt der Reise.

     

    (Änderung im Reiseverlauf vorbehalten)

     

    Tagesprogramm für deutschsprachige Pilger

    Montag bis Donnerstag

    10:30 Uhr Heilige Messe

    11:30 Uhr Diavortrag

    14:00 Uhr Andacht mit Gebetsweg

    15:00 Uhr Kranksegnung

    19:00 Uhr Rosenkranz

    Freitag ist Ruhetag!

    Samstag

    10:30 Uhr Heilige Messe

    11:30 Uhr Diavortrag

    14:00 Uhr Andacht mit Gebetsweg

    15:00 Uhr Kranksegnung

    19:00 Uhr Rosenkranz

    19:30 Uhr Heilige Messe

    Sonntag

    09:30 Uhr Sonntagsmesse

    10:30 Uhr Internationales Hochamt

    11:30 Uhr Diavortrag

    14:00 Uhr Andacht mit Gebetsweg

    15:00 Uhr Kranksegnung

    Anbetung: täglich von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr in der Michaelskapelle

  • Leistungen

    Fahrt und Ausflüge im Fernreisebus mit erfahrenem Fahrer; Übernachtung im Gästehaus Chaityfontaine Banneux im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Halbpension (Frühstück und Abendessen); örtliche deutschsprachige Führung in Lüttich, Eintritt und Führung im Aachener Dom; Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Trink- und weitere Eintrittsgelder, Getränke, Fakultatives, persönliche Ausgaben, Begegnungsspenden sowie eine eventuell anfallende Kraftstoffzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise nach Belgien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.