deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Informationsreise Indien - Südindien

Auf den Spuren der Christen in Kerala

Preis p. P. ab EUR:
 890
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 190
Reisenummer:
 INI00


  • Termine

    Begleitpersonen können gegen Aufpreis mitreisen. Nehmen Sie hierzu den Kontakt mit uns auf.

    Termine
    Abflug /Abfahrt
    Preis p. P. im DZ
    Buchungsstatus
    Buchungsanfrage
    24.09. - 30.09.2018
    Frankfurt am Main
    890 EUR
    freie Plätze
    23.09. - 29.09.2018
    Frankfurt am Main
    890 EUR
    freie Plätze
  • Programm

    1. Tag: Flug mit Bordservice von Deutschland nach Cochin.

    2. Tag: Nachts Ankunft in Cochin. Begrüßung und Empfang durch die örtliche, deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Die Hafenstadt, die aus mehreren Inseln und Halbinseln besteht, besitzt eine reiche kulturelle Vergangenheit. Nach dem Frühstück Stadtrundfahrt. Der Weg führt zunächst durch wunderschöne Händlerstraßen in das jüdische Viertel. Leider gibt es kaum noch Gläubige, so dass die Synagoge kaum noch genutzt wird. Diese wurde von den Portugiesen zerstört und von den Holländern wieder aufgebaut. Besuch der Synagoge und der St. Francis Kirche, die älteste nach europäischer Bauart errichtete Kirche Indiens. Anschließend Besuch des Mattancherry Palastes, der von den Portugiesen erbaut wurde und einige der schönsten Wandmalereien Keralas beherbergt, die viele Geschichten zeigen. Wunderschöne Teakholzdecken, Porträts verschiedener Herrscher, historische Stadtpläne, eine Waffensammlung und die Gewänder der Herrscher können hier bewundert werden. Am Abend Besuch einer Aufführung des Kathakali-Tanzes. Transfer zum Hotel und Übernachtung in Cochin.

    3. Tag: Fahrt nach Thekkady, dem Ausgangspunkt für Ausflüge in den größten und bekanntesten Nationalpark Keralas, dem Periyar Nationalpark. Dichter Dschungel, Laubwald und Grasland bedecken das Schutzgebiet. Unter anderem leben hier über 275 Vogelarten, Elefantenherden sowie ungefähr 50 Tiger. Bootsfahrt (ca. 2 Std.) auf dem Periyar See. Mit ein wenig Glück zeigen sich einige wilde Tiere, die zum Trinken an den See kommen. Besuch einer der vielen typischen Gewürzplantagen. Dort kann man Kardamom, Vanille, Pfeffer und Betelnuss sowie exotische Pflanzen probieren. Übernachtung in Thekkady.

    4. Tag: Fahrt nach Kottayam. Kaum eine andere indische Stadt hat einen so hohen Bildungsstand wie Kottayam. Der Grund liegt in der starken christlichen Prägung. Noch heute ist die Stadt eine Hochburg der Thomaschristen, die ihre Gottesdienste in syrischer Liturgie feiern. Stadtrundfahrt mit Besuch der Kirchen Valia Palli (Große Kirche) und Cheria

    Palli (Kleine Kirche), bedeutenden Gotteshäusern der syrischen Glaubenstradition in Indien. Besuch des St. Ephrem Ecumencial Research Institutes und evt. Gespräch mit einem Vertreter der Einrichtung. Das Institut ist eine schulische Einrichtung der Syro Malankara Catholic Church, das sich zum Ziel gemacht hat, die liturgischen und spirituellen Traditionen der syrischen Kirche zu lehren. Übernachtung in Kottayam.

    5. Tag: Fahrt nach Alleppey, das an den Ufern des Vembanad-Sees in den Backwaters liegt. Als Backwaters wird das verzweigte Wasserstrassennetz im Hinterland der Malabarküste im südindischen Bundesstaat Kerala bezeichnet. Es umfasst 29 größere Seen und Lagunen, 44 Flüsse und rund 1500 Kilometer teils natürliche, teils künstlich angelegte Kanäle. Mittags Einschiffung auf dem Hausboot und Bootsfahrt durch die Backwaters. Unterwegs Besuch der Champakulam Kalloorkad St. Mary´s Forane Church, angeblich erbaut im 5. Jahrhundert, eine der ältesten Kirchen Indiens. Übernachtung auf dem Hausboot.

    6. Tag: Nach dem Frühstück Ausschiffung und Fahrt nach Trivandrum. Die Hauptstadt Keralas besticht durch ihre angenehme Atmosphäre mit breiten Straßen, zahlreichen Parks und alte Kolonialbauten. Die Stadtrundfahrt führt zunächst zum Padmanabha Swamy -Tempel. Der Tempel ist für Nicht-Hindus nicht zugänglich, dennoch lohnt sich auch eine Besichtigung von außen. Weiter geht es zum Puttan-Malika-Palast, der ein Museum über die Kultur und Tradition Keralas beherbergt. Trivandrum ist Sitz eines Zweiges der India Evangelical Lutheran Church, die sich auf die Mission amerikanischer Lutheraner zurückführt. Transfer zum Hotel. Gemeinsames Abschiedsessen und Übernachtung in Trivandrum.

    7. Tag: Nachts Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

    (Änderung im Reiseverlauf vorbehalten)

    Bildmaterial: Copyrights Cox & Kings (Puducherry, Kathakali), Fremdenverkehrsamt Indien (Chettinadu-House in Tamil-Nadu)

  • Leistungen

    Flüge mit Bordservice, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Übernachtung in landestypischen Mittelklasse Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Halbpension (Frühstück und Abendessen); örtliche, deutschsprachige fachkundige Reiseleitung, Eintrittsgelder lt. Programm; Transfers und Ausflüge im klimatisierten Reisebus; Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Visum (ca. EUR 45), Trinkgeld (ca. EUR 6 pro Tag), Getränke bei den Mahlzeiten, Anreise ab/an Flughafen zum Frankfurter Flughafen, persönliche Ausgaben und evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum. Für den Visaantrag wird ein biometrisches Passfoto benötigt. Informationen für die Visabeantragung erhalten Sie bei Buchung der Reise vom Reiseveranstalter.

    Impf- und Gesundheitsvorschriften: Für Reisen nach Indien sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, rechtzeitig vor Reiseantritt Ihre Grundimmunisierung bezüglich Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten, Masern, Mumps, Röteln und ggf. Influenza überprüfen zu lassen. Wer sich bis zu 6 Tagen vor der Einreise in einem Gelbfieber-Endemie Gebiet (siehe www.who.int) aufgehalten hat, muss eine Schutzimpfung gegen Gelbfieber nachweisen können. Sie sollten sich ebenfalls bei Ihrem Arzt über die Vorsorge gegen Hepatitis A und Typhus informieren. Außer in Höhenlagen über ca. 1500 Meter besteht in Indien ganzjährig ein mittleres Übertragungsrisiko für Malariaerkrankungen sowie Dengue Fieber mit saisonalen Schwankungen. Beides wird von Mücken übertragen. Bitte erkundigen Sie sich bei einem Facharzt über eine eventuelle Malariaprophylaxe.