deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Deutschland, 4 Tage

Unterwegs auf dem Lutherweg in Sachsen

Preis p. P. ab EUR:
 310
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 Auf Anfrage
Reisenummer:
 DE-W-01


  • Programm

    1. Tag: Fahrt nach Torgau, eine der Ursprungsstätten der Reformation. Thematische Stadtführung "Martin Luther, Katharina von Bora und die Reformation in Torgau" ab Markt mit dem Renaissance-Rathaus und den Patrizierhäusern zur Stadtkirche St. Marien mit dem Grabstein der Katharina von Bora und dem Nothelfer-Altar von Lucas Cranach d. Ä., zur Alten Kanzlei, zum Sterbehaus von Käthe Luther und zum Schloss Hartenfels mit Besuch der Schlosskapelle und Nationalen Sonderausstellung (bis Oktober 2015) "Luther und die Fürsten". Die Ausstellung zeigt einzigartige Zeugnisse der Reformationszeit. Weiterfahrt nach Dreiheide am Rande der schönen Dübener Heide zur Saalkirche St. Marien im Teilort Süptitz, den Luther 1535 besuchte. Aufbruch der Wandergruppe nach Weidenhain, der Rest der Gruppe besucht die Kirche und spaziert zum Stausee. Weiterfahrt mit Aufenthalt an der Bockwindmühle in Großwig, Zustieg der Wanderer in Weidenhain und weiter nach Bad Düben. Besichtigung der Altstadt mit der Burg, der Stadtkirche St. Nikolai, den zahlreichen Mühlen und der neugepflanzten Lutherlinde. Übernachtung in/bei Bad Düben.

    2. Tag: Fahrt nach Löbnitz, zu Luthers Zeiten Station auf dem Weg von Wittenberg nach Leipzig. Besuch der Bockwindmühle, des Herrenhauses und der Kirche. Weiterfahrt nach Hohenprießnitz, hier Aufbruch der Wandergruppe entlang der Mulde auf dem Lutherweg nach Eilenburg (10 km). Die Nichtwanderer gehen durch den Ort mit Dorfkirche, Gutshaus, Schloss und Schlosspark. Weiterfahrt in Richtung Eilenburg, Zustieg der Wandergruppe in Tauchnitz. In Eilenburg Besuch der Stadtkirche St. Nikolai, in der Luther predigte. Die Innenausstattung der Kirche ist aus dem 17. Jh. Stadterkundung mit Burgberg, Sorbenturm und Bergkirche St. Marien. Fahrt nach Leipzig, Ort der Leipziger Disputation 1519 zwischen Luther und Eck in der Pleißenburg. Gang von der Nikolaikirche über das Alte Rathaus zu Auerbachs Keller und Thüringer Hof. Besuch der Thomaskirche. Übernachtung in Leipzig.

    3. Tag: Fahrt nach Rötha; dort Besuch der St. Georgenkirche und der St. Marienkirche, mit Orgeln von Gottfried Silbermann. Weiterfahrt und Ausstieg der Wandergruppe in Neukieritzsch, wo das Gut Zöllsdorf (Witwensitz von Katharina Luther) lag, und Wanderung auf dem Lutherweg nach Borna. Weiterfahrt der Nichtwanderer nach Borna und Besuch der Emmauskirche aus Heuersdorf und der Stadtkirche St. Marien, in der Luther 1522 mehrmals predigte. Nach Eintreffen der Wanderer Andacht und weiter durch die Landschaft des Naturraums Bergbaurevier. Besuch der Burg Gandstein und Fahrt nach Altenburg, einer malerischen Residenzstadt, wo Georg Spalatin, Theologe und Freund Luthers, wirkte und die Reformation vorantrieb. Freie Zeit. Übernachtung in Altenburg.

    4. Tag: Altenburg. Rundgang auf Spalatins Arbeitswegen, u. a. zum Augustiner-Chorherrenstift, zur Stadtkirche St. Bartholomäi, zum Marktplatz, zur Gründerkirche Besuch der St. Bartholomäikirche, wo Luther mehrmals predigte und eine der ersten Priesterehen vollzog. Fahrt nach Ponitz. Andacht in der Friedenskirche mit Silbermannorgel. Aufbruch der Wanderer nach Frankenhausen, die Nichtwanderer fahren zum Zisterziensernonnenkloster. Nach Eintreffen der Wanderer Fahrt nach Crimmitschau; dort Besuch der Laurentiuskirche und Spaziergang durch die Innenstadt mit Marktbrunnen und Rathaus. Fahrt nach Zwickau. Stadtrundgang auf den Spuren von Müntzer, Luther und Melanchthon. Besuch der Stadtkirche und der Katharinenkirche, in der sich ein Altarbild von Lucas Cranach d. Ä. befindet. Verabschiedung und Rückfahrt zum Ausgangspunkt der Reise.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Leistungen: Fahrt und Ausflüge im modernen Fernreisebus mit erfahrenem Fahrer; Unterbringung in guten Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC; Halbpension (Frühstück/Abendessen); fachkundige Führungen am Zielort lt. Programm, Informationsmaterial inkl. detaillierter Beschreibung der Wanderwege.

  • Nicht enthalten

    Trink- und Eintrittsgeld, Getränke, Mittagessen, Wanderführer.