deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Spanien, 8 Tage

Kulturhistorisches maurisch-christliches Andalusien

Preis p. P. ab EUR:
 1.025
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 auf Anfrage
Reisenummer:
 ESE00


  • Programm

    1. Tag: Flug an die Costa del Sol, nach Málaga, die Stadt an der andalusischen Mittelmeerküste. Begrüßung durch unsere örtliche Agentur. Weiterfahrt bis nach Granada. Hotelbezug für 2 Nächte in/bei Granada.

    2. Tag: Granada. Unter den Mauren erlebte die Stadt vom 13. bis 15. Jahrhundert seine Blütezeit. Die Nasriden verschönerten die Stadt mit zahlreichen Bauten. Auch nach der Übergabe an die katholischen Könige verlor Granada nichts von seiner Bedeutung. Besichtigung des beeindruckenden Alhambra-Palastes mit märchenhaften Königshöfen aus dem 14. Jh.: Myrtenhof, Löwenhof und Gesandtensaal. An die maurischen Königsräume wurde im 16. Jh. der Palast Karl V. angebaut. Gang durch die herrlichen Gartenanlagen des Generalife, der ehemaligen Fürstenresidenz. Besuch der Kathedrale San Juan de Dios, dann Bummel durch das malerische Altstadtviertel Albaicín. Rückkehr zum Hotel.

    3. Tag: Fahrt durch die typisch andalusische Landschaft endloser Olivenhaine bis Córdoba. Unterwegs auf Wunsch Besichtigung einer historischen Olivenölmühle, wo ein leichtes, geschmackvolles Mittagessen serviert werden kann. In Córdoba, dem "abendländischen Mekka", wo das maurische Spanien seine erste und wohl nie wieder erreichte geistige, kulturelle und wirtschaftliche Blüte erlebt hat, geführter Stadtspaziergang mit Besuch der Moschee-Kathedrale Mezquita, die bedeutendste Schöpfung maurischer Baukunst. Weitere Anziehungspunkte stellen die römische Brücke, die Synagoge und das Viertel Judería dar, das wie die Große Moschee, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Übernachtung in Córdoba.

    4. Tag: Fahrt zur Medina Azahara vor den Toren der Stadt. Besichtigung der Ruinen des Kalifenpalastes; anschließend Besuch einer ehemaligen Einsiedelei mit Blick über das Guadalquivír-Tal. Weiterfahrt nach Sevilla; dort Besichtigungen u. a. eines römischen Amphitheaters. Hotelbezug für 2 Nächte in Sevilla.

    5. Tag: Sevilla. Geführter Spaziergang durch die Altstadt. Besichtigung, u. a. der mächtigen Kathedrale mit der Giralda - einst Minarett der ehemaligen Almohaden-Moschee und heute Glockenturm und Wahrzeichen Sevillas. Besichtigung des Reales Alcázares, der Königsresidenz maurischen Ursprungs mit ihren herrlichen Gärten; anschließender Rundgang durch das ehemalige Jüdische Viertel und Bummel durch das malerische Altstadtviertel Barrio Santa Cruz. Gelegenheit zu einer erlebnisreichen Bootsfahrt auf dem Guadalquivír. Rückkehr zum Hotel.

    6. Tag: Fahrt nach Ronda auf der Route der Weißen Dörfer. Ronda, eine der ältesten Städte Spaniens, die im Zentrum eines zylindrischen Berges in der Sierra liegt; von oben Ausblick auf die berühmte Schlucht Guadalevín. Rundgang durch die malerische Stadt; u. a. Besuch der zur Kirche umgebauten Santa Maria la Mayor Moschee; weiter zur ältesten in Stein gebauten Stierkampfarena Spaniens aus dem Jahre 1788. Übernachtung an der Costa del Sol für 2 Nächte bei Málaga.

    7. Tag: Costa del Sol. Dieser Tag steht zur freien Verfügung, z. B. für Begegnungen oder zur Teilnahme am Gottesdienst mit der Gemeinde in Marbella oder zum Entspannen am nahe gelegenen Strand. Fakultativ: Fahrt nach Gibraltar. Gang durch die belebte Main Street und durch den Alameda-Garden mit seltenen tropischen Pflanzen. Besichtigung des Apes' Rock mit den berühmten Affen sowie des St. Michael's Caves im Felsen von Gibraltar. Bei guter Sicht ist von der Südspitze "Europa-Point" die afrikanische Küste und die Bucht von Algeciras zu sehen. Weiterfahrt nach Málaga. Diese Stadt wurde durch die Phönizier gegründet und besitzt einen der ältesten Mittelmeerhäfen. In der Altstadt dominiert die mächtige, 115m lange dreischiffige Kathedrale aus Kalkstein. Das Kircheninnere gefällt besonders wegen des schönen Gestühls und der 40 geschnitzten Heiligenfiguren im Chor. Im Bischofspalais kann das Diözesenmuseum besichtigt werden. Danach freie Zeit; Gelegenheit zur Besichtigung des Picasso Museums.

    8. Tag: Transfer zum Flughafen von Málaga und Rückflug.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Flug mit Bordservice, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in landes-typisch guten Mittelklasse-Hotels, Halbpension (Frühstück und Abend-essen); deutschsprachige fachkundige Reiseleitung; alle Transfers, Rundfahrt und Ausflüge im modernen, klimatisierten Reisebus; Karten- und Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Trinkgeld, Getränke, Fakultatives, persönliche Ausgaben, evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.