deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Italien, 8 Tage

Auf den Spuren der Staufer in Apulien

Preis p. P. ab EUR:
 895
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 auf Anfrage
Reisenummer:
 ITE90


  • Programm

    1. Tag: Flug mit Bordservice nach Bari. Empfang und Hotelbezug für 2 Nächte im Raum Manfredonia.

    2. Tag: Ausflug nach Monte Sant´Angelo. Besuch der Höhlenkirche mit der Michaelsgrotte, die dem Erzengel Michael geweiht ist. Besuch des "Rotari"-Grabes in der Taufkirche. Nachmittags Fahrt durch die "Foresta Umbra", dem größten Wald in Süditalien, an die Küste zum Fischerdorf Vieste. Zunächst Besichtigung der mittelalterlichen Stadt, danach Eindrucksvolle Panoramafahrt über die wundervolle Halbinsel Gargano; anschließend Rückfahrt zum Hotel.

    3. Tag: Fahrt in das mittelalterliche Trani. Dort erhebt sich majestätisch die romanisch-apulische Kathedrale San Nicola Pellegrino, die im 11. Jhd. über einem antiken paläochristlichen Hügel erbaut worden ist. Das erneuerte Innere ist in drei Schiffe eingeteilt und enthält eine Krypta mit schönen Säulen. Elegant ist der Glockenturm mit seinem spitzen Giebel. Weiterfahrt nach Castel del Monte zur Besichtigung des im Jahre 1240 von Friedrich II. errichteten Schlosses mit seinem eigenwilligen achteckigem Grundriss. Weiterfahrt in Richtung Brindisi zum Hotel. Zimmerbezug für 5 Nächte im Raum Brindisi.

     

    4. Tag: Ausflug zu den Grotten von Castellana auf der Murge-Hochebene; dort Besuch der sagenhaften, unterirdischen Grottenwelt bestehend aus tiefen, sehr großen Höhlen mit schillernden Stalagmiten und Stalaktiten. Unterwegs Fakultativ Weinprobe mit Imbiss im Raum Locorotondo. Nachmittags Fahrt ins Landesinnere nach Alberobello, die Stadt der Trulli, die kurios eigenwilligen kegelförmigen Rundbauten Kalksteingebäude, die auch das umliegende Tal charakterisieren. Rückfahrt ins Hotel.

    5. Tag: Ausflug nach Bari, die Hauptstadt Apuliens und Sitz eines Erzbischofs sowie einer Universität. Der Hafen, das "Tor zum Orient", ist ein wichtiger Umschlagplatz für Waren aus dem Mittelmeerraum. Geführter Rundgang, zwischen Hochhäusern, engen Gassen und den Opernhäusern liegen die Kathedrale und die Basilika S. Nicola, ein herausragendes Beispiel romanischer Baukunst. Besuch der Grabeskirche des hl. Nikolaus von Myra und Gang zum Kastell von Roger II., eine byzantinisch-normannische Gründung mit Bauerweiterung Erweiterung durch Friedrich II. Freie Zeit für eigene Erkundungen. Auf Wunsch Begegnung in der im Entstehen begriffene deutsche evangelischen Gemeinde in Bari. Rückfahrt zum Hotel.

    6. Tag: Ausflug nach Lecce, in den südlichsten Teil Italiens. Dieses so genannte "Florenz des Barocks" wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Einheimische Baumeister haben aus gelbem Lecceser Kalkstein eine einzigartige Architektur erschaffen. Besichtigung der Barockbauten Piazze Sant Oronzo, in dessen Zentrum sich ein römisches Amphitheater mit Säule des hl. Oronzo befindet; zum Dom Santa Maria dell Àssunta, zur Basilika di Santa Croce, zum Konventsgebäude des Palazzo die Celestini, zur Festung, zum Palazzo del Governo und zur SS. Nicoló e Cataldo. Anschließend Fahrt nach Ostuni, das komplett weiße Städtchen. Das Zentrum der Altstadt bildet die Piazza della Libertà an der Grenze von Alt- und Neustadt. Dort befindet sich in einem ehemaligen Kloster das Rathaus der Stadt und die barocke Oronzo-Säule. Gang durch die Altstadt u.a. vorbei an der Kathedrale der Stadt und der Barockkirche Santa Maria Maddalena. Rückfahrt ins Hotel.

    7. Tag: Ausflug in die Nachbarregion Basilikata zur malerischen Felsenstadt Matera; dort Spaziergang auf der "Strada Panoramica dei Sassi" mit einem schönen Ausblick auf die Häuser- und Höhlenlabyrinthe, die einst als Wohnbauten in den Fels gehauen wurden. Besuch der Felsenkirche Santa Maria de Idris, einst Konvent Sant´Antonio. Weiterfahrt in die Altstadt von Martina Franca, sie ist - nach Lecce - die zweite renommierte Barock-Stadt Apuliens in einer dezenteren, weniger plastisch-formbetonten Ausführung. Fakultativ Imbiss in einer Masseria (Gutshof) mit Vorführung der Vorbereitung der Mozzarella Käse mit Verkostung.

     

     

    8. Tag: Transfer zum Flughafen von Bari, Verabschiedung und Rückflug.

     

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Flug mit Bordservice, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in landestypischen Mittelklasse-Hotels, Halbpension (Frühstück und Abendessen); deutschsprachige fachkundige Stadt- und Kirchenführungen; Transfers, Rundfahrt und Ausflüge im modernen, klimatisierten Reisebus; Karten- und Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Trink- und Eintrittsgeld, Getränke, Fakultatives, persönliche Ausgaben, evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.