deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Griechenland-Kreta, 7 Tage

Stätten der Christenheit und europäischer Hochkultur

Preis p. P. ab EUR:
 770
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 auf Anfrage
Reisenummer:
 GRE70


  • Programm

    1. Tag: Flug nach Heraklion. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Standorthotel in/bei Rethymnon. Zimmerbezug für 6 Nächte in/bei Rethymnon.

    2. Tag: Fahrt nach Heraklion. Deutschsprachiger ev. Gottesdienst mit Begegnung. Zeit zur freien Verfügung, etwa zu einem Besuch des Archäologischen Museums oder zu einem Bummel durch die schöne historische Altstadt. Rückfahrt nach Rethymnon.

    3. Tag: Südliches Mittel-Kreta. Fahrt zur Ruinenstadt Gortys. Rundgang beginnend an der Ruine Titos-Basilika zum römischen Odeon. Die umgebende Säulenhalle beherbergt das in Steinquader gehauene Stadt-, Straf- und Familienrecht von Gortys; weiter zu jenem Garten, wo der Göttervater Zeus die schöne Europa geliebt haben soll. Fahrt nach Agii Deka zur kleinen Kirche. Weiterfahrt durch die fruchtbare Messara-Tiefebene und über das Asterousia-Gebirge nach Kali Limenes. Auf Wunsch Rückfahrt durch Matala mit den Sandhöhlen und dem antiken Hafen von Gortys.

    4. Tag: Kretas Zentrum. Tagesausflug, zunächst Fahrt zur sehenswerten Titos-Kirche; anschließend weiter zur minoischen Palastanlage Knossos, einstige Residenz des König Minus. Geführter Rundgang in den Ruinen der archäologischen Ausgrabungsstätte. Nach der Besichtigung beschaulicher Ausklang im Dorf Knossos. Ein steiles Gässchen führt hinauf in das hübsche Dörfchen, das vom Rummel noch fast unberührt erscheint. Weiterfahrt über Heraklion; dort geführter Stadtrundgang zu den venezianischen Gebäuden, zum imposanten Kastell Koules sowie Besuch der sehenswerten Basilika Agios Markos und der neobyzantinischen Kathedrale Agios Minas. Auf dem Rückweg Pausieren in dem kleinen berühmten Dorf Fodele. Rückfahrt.

    5. Tag: Rethymnon. Zeit zur freien Verfügung für eigene Unternehmungen, etwa zum Baden am erholsamen Strand und für einen Spaziergang durch die kleinen Straßen der Altstadt von Rethymnon. Das Stadtbild ist geprägt von den Resten mittelalterlicher Vergangenheit: venezianische Tore und Portale, türkische Holzhäuser, der bekannte Arimondi-Brunnen, die Loggia sowie eine imposante venezianische Festung.

    6. Tag: Nordwest-Kreta. Fahrt zum Kloster Gonias. Rundgang in der Orthodoxen Akademie mit schönem Blick aufs Meer. Weiterfahrt nach Maleme zum Gelände des Deutschen Soldatenfriedhofs, zum Gedenken an die vielen Kriegsopfer des II. Weltkrieges errichtet; anschließend Weiterfahrt zur zweitgrößten kretischen Stadt Chania mit einem venezianischen Hafen, türkischen Minaretts, zahlreichen Gassen, historischen Gebäuden und uralter Stadtmauer. Besichtigungsrundgang im Hafengelände, durch die Stadt, zu einigen Kirchen und - auf Wunsch - auch Besuch einiger Museen.

    7. Tag: Transfer zum Flughafen von Heraklion und Rückflug nach Deutschland.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Flug mit Bordservice, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Übernachtungen im Doppelzimmer in landestypischen Mittelklasse-Hotels mit Bad oder Dusche/WC, Halbpension (Frühstück und Abendessen); permanente deutschsprachige Reiseleitung, Eintrittsgelder, Transfers und Rundfahrt im modernen Fernreisebus mit erfahrenem Fahrer lt. Programm; Karten- und Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Trinkgeld, Getränke, persönliche Ausgaben, Fakultatives, evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen bei Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.