deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Frankreich, 6 Tage

Elsass - Brücke zu Frankreich

Preis p. P. ab EUR:
 555
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 auf Anfrage
Reisenummer:
 FRE30


  • Programm

    1. Tag: Fahrt nach Colmar. Weinprobe in einem typischen Weinbetrieb. Am Abend Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen in einem traditionellen Restaurant mit Flammkuchen und Weinen aus der Region. Hotelbezug für 3 Nächte in/bei Colmar.

    2. Tag: Colmar. Rundgang durch das Unterlinden-Museums in einem ehemaligen Dominikanerkloster, mit dem Isenheimer Altar von Matthias Grünewald und einer Sammlung von Skulpturen und Gemälden aus dem Rheinland; anschließend zur Dominikanerkirche mit der "Maria im Rosenhag". Möglichkeit zur gemütlichen Bootsfahrt durch "Klein-Venedig" (fakultativ). Fahrt nach Kaysersberg, Heimatort des Predigers Johannes Geiler, des Reformators Matthäus Zell und Albert Schweitzers. Besuch im Geburtshaus von Albert Schweitzer sowie des dazugehörigen Museums.

    3. Tag: Fahrt auf der Route du Vin nach Riquewihr, die "Perle an der Weinstraße". Die mittelalterliche Stadtmauer, die Innenhöfe und alten Brunnen machen das Städtchen zu einem der hübschesten im Elsass. Von hier kleine Wanderung durch die Weinberge. Weiter nach Sélestat zum Besuch der Humanistischen Bibliothek mit einer beeindruckenden Büchersammlung. Sehenswert sind der Uhrturm Tour de l'Horloge, sowie die gotische Georgkirche mit ihren beeindruckenden Glasfenstern.

    4. Tag: Fahrt nach Straßburg, auch "Schnittpunkt Europas" genannt. Zunächst Stopp am Odilienberg, der mit einer Mauer aus der frühen Eisenzeit befestigt ist: Besuch des Klosters und Odilienhofes mit Kreuzkapelle und Hauptstützpunkt der Stauffer im Elsass mit romanischem Wohnhaus und Kirche St. Pierre-et-St.-Paul. Hotelbezug für 2 Nächte in/bei Straßburg. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

    5. Tag: Straßburg. Besuch des Geschichtsmuseums Musée Historique de la Ville de Strasbourg. Hier wird auf anschauliche Weise dargestellt, wie sich Straßburg von einer freien Stadt im Mittelalter zur Metropole entwickelte. Besuch der Altstadt, u. a. des Münsters, als das Wahrzeichen der Stadt, ein herrlicher Bau aus rotem Vogesensandstein. Nach dem Besuch weiter zum Alten Kaufhüs und zum Château de Rohan, einstiger Bischofspalast, einer der schönsten, besterhaltenen Bauten des 18. Jh.

    6. Tag: Straßburg. Gottesdienstbesuch in der St. Thomas Kirche. Nachdem das Münster 1681 an die Katholiken zurückgegeben wurde ist die Thomaskirche die evangelische Hauptkirche der gesamten Region. Nach dem Gottesdienst Begegnung mit dem Pfarrer der deutschsprachigen Gemeinde. Besuch der Kirche St. Pierre le Jeune. Drei Kirchen wurden an dieser Stelle bereits erbaut. Zunächst eine Kapelle. Im Jahr 1031 wurde der Bau eines romanischen Chorherrenstifts begonnen. Im 13. Jh. begann man mit der Errichtung der jetzigen Kirche. Rückkehr zum Heimatort.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Fahrt und Ausflüge im modernen, klimatisierten Fernreisebus; Übernachtung in landestypischen Mittel-klasse-Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Halbpension (Frühstück und Abendessen); örtliche, fachkundige Führungen; Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Fakultatives, Trink- und Eintrittsgeld Getränke, persönliche Ausgaben, evtl. Kraftstoffzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen bei Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.