deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Deutschland, 7 Tage

Stätten der Reformation: Wittenberg, Potsdam, Tangermünde, Schwerin, Rostock, Wismar

Preis p. P. ab EUR:
 580
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 150
Reisenummer:
 D - 10307


  • Programm

    1. Tag: Fahrt im modernen Fernreisebus in die Lutherstadt Wittenberg. Geführter Rundgang durch den historischen Stadtkern beginnend am Schloss zur Schlosskirche "Allerheiligen" mit einer der berühmtesten Türen der Welt, der Thesentür; und entlang der historischen Collegienstraße, weiter zum Markt mit dem Renaissance-Rathaus und den Denkmälern von Luther und Melanchthon; vorbei an den Cranachhäusern zur Stadtkirche "St. Marien" mit dem Reformationsaltar von Lucas Cranach d. Ä., zum Melanchthonhaus zum Lutherhaus, dem früheren Klostergebäude, in welchem Luther lebte und arbeitete. Weiterfahrt zum Hotel. Zimmerbezug in/bei Wittenberg für 2 Nächte.

    2. Tag: Ausflug nach Potsdam. Geführte Stadtrundfahrt mit kleinen Rundgängen in Potsdam, u.a. im Holländischen Viertel; mit etwa 150 Backsteinhäusern in holländischem Stil, zum Bassinplatz mit der Kirche St. Peter und Paul, zur Französischen Kirche, zum Platz der Einheit mit dem Mahnmal für die Opfer des Faschismus, vorbei am Potsdam-Museum mit seinen mehr als 150.000 Gegenstände zum Kultur- und Alltagsleben vom 17. bis 20. Jhdt., weiter zur Nikolaikirche mit ihrer dominierenden Kuppel. Außenbesichtigung von Schloss Cecilienhof im Stil eines englischen Landsitzes; von dort Fahrt zum Schloss Sanssouci, der Sommerresidenz Friedrichs II. Rückfahrt zum Hotel in/bei Wittenberg.

    3. Tag: Fahrt nach Tangermünde. Backsteinbauten, eine fast geschlossene, teilweise gewaltige Stadtmauer mit wehrhaften Toren, die Burganlage und die Vielzahl der Fachwerkhäuser verleihen der Stadt einen einzigartigen Charme. Geführter Stadtrundgang mit Besichtigung der Burg Tangermünde, auch "Schloss Tangermünde" genannt, dem Kapitel- und Gefängnisturm. Weiter zum historischen Rathaus auf dem Marktplatz, es gilt als Paradestück deutscher Baukunst der Backsteingotik. Besichtigung der St. Stephanskirche, Gang zur Sankt-Elisabeth-Kapelle, auch "Salzkirche" genannt. Besichtigung der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer mit Hünerdorfer Tor, Neustädter Tor und Elbtor. Mittagspause. Fahrt zum Hotel. Zimmerbezug in/bei Schwerin für 4 Nächte.

    4. Tag: Schwerin, die zweitgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Insgesamt befinden sich 12 Seen innerhalb des Stadtgebiets. Stadtrundgang in der schönen Altstadt u. a. mit Paulskirche, Marienplatz, Probsteikirche St. Anna, Siegessäule, Schweriner Schloss, Altstädtisches Rathaus, Schweriner Dom und Neustädtisches Palais. Das Schloss auf der Burginsel gilt als eines der schönsten Bauwerke des 19. Jh. in Ostdeutschland. Zeit zur freien Verfügung. Rückfahrt zum Hotel in/bei Schwerin.

    5. Tag: Fahrt nach Rostock. Stadtführung im Zentrum, der wieder aufgebauten Altstadt mit dem Kloster zum heiligem Kreuz, dem Rathaus, die um den Markt befindlichen historischen Giebelhäuser und die bedeutende gotische Marienkirche, am Ziegenmarkt, die Fassade der ehemaligen Rostocker Münze, Kröpeliner Tor, Kröpeliner Straße mit den zahlreichen Geschäftshäusern aus der Gründerzeit. Das Michaeliskloster ist heute Geschichtsbibliothek. Besichtigung des größten Überseehafens der neuen Bundesländer. Er birgt zahlreiche Kirchen und Patrizierhäuser im gotischen Stil. Zeit zur freien Verfügung, etwa zu einem Stadt- oder Einkaufsbummel. Rückfahrt zum Hotel in/bei Schwerin.

    6. Tag: Fahrt nach Wismar. Am 27. Juni 2002 wurde Wismars Altstadt zusammen mit der von Stralsund unter der Bezeichnung "Historische Altstädte Stralsund und Wismar" in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Stadtrundgang mit Außenbesichtigungen im nahezu unveränderten mittelalterlichen Stadtkern zum Marktplatz mit dem klassizistischen Rathaus, "Alter Schwede", ein gotisches Backsteingiebelhaus und ältestes erhaltenes Bürgerhaus Wismars; zum Reuterhaus; zur pavillonartigen "Wasserkunst", durch die Krämerstraße in der historischen Altstadt zur 600 Jahre alten Heilig-Geist-Kirche in der Lübschen Straße, weiter zum wuchtigen Bau der St. Nikolaikirche; zur St. Marienkirche; weiter zum Fürstenhof und zur Kirche St. Georgen. Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Rückfahrt zum Hotel in/bei Schwerin.

    7. Tag: Nach dem Frühstück Antritt der Rückfahrt zum Ausgangspunkt der Reise.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Fahrt und Ausflüge im modernen Fernreisebus mit erfahrenem Fahrer; Unterbringung in guten Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC; Halbpension (Frühstück und Abendessen), örtliche, fachkundige Führungen lt. Programm, Karten- und Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Trinkgeld, Eintrittsgeld, Getränke, persönliche Ausgaben, evtl. Kraftstoffzuschlagserhöhung.