deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Deutschland, 4 Tage

Unterwegs im Harz - Die Harzreise von Heine in Göttingen, Bad Harzburg, Wernigerode, Quedlinburg, Halberstadt, Ilsenburg und Goslar

Preis p. P. ab EUR:
 315
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 75
Reisenummer:
 D - 31804


  • Programm

    1. Tag: Abfahrt im Fernreisebus in die Universitätsstadt Göttingen. 1824 begibt sich der junge Heinrich Heine von Göttingen auf eine Wanderung durch den Harz nach Weimar. Rundgang in Eigenregie. An der Treppe des Alten Rathauses befinden sich zwei steinerne, wappentragende Löwen, die die Hauptakteure des Märchens "Die Traurigen Löwen von Göttingen" von Stephen Clackson sind. Auf dem Marktplatz befindet sich der berühmte Gänselieselbrunnen; das Wahrzeichen der Stadt und zahlreiche restaurierte Fachwerkhäuser. Fahrt zum Hotelbezug für 3 Nächte in/bei Bad Harzburg.

    2. Tag: Ausflug nach Wernigerode, der "bunten Stadt am Harz". Rundgang durch die Altstadt mit prachtvollen Fachwerkhäusern und Kuriositäten wie dem "Schiefen Haus", dem "Krummen Haus", dem "Kleinsten Haus", dem "Ältesten Haus" sowie dem mittelalterlichen Rathaus. Fahrt in die bekannte Fachwerk- und Silberstadt Quedlinburg, Geburtsstadt des Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock. Stadtführung durch die tausendjährige Altstadt mit Rathaus mächtiger Stiftskirche St. Servatius und spätgotischer Hallenkirche St. Benedikti. Weiterfahrt nach Halberstadt. Stadtrundgang durch die Altstadt mit Besichtigungen historischer Fachwerkhäuser und der Martinikirche. Sie prägt zusammen mit der Liebfrauenkirche und dem Dom das Stadtbild. Gang zur ehemaligen Domdechanei, zum Lügenstein, auch Teufelstein genannt; zum Petershof, ehemaliger Bischofsplatz; vorbei an der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" und zur Dompropstei. Führung durch den Dom mit Besichtigung des Domschatzes.

    3. Tag: Fahrt nach Ilsenburg zum Wanderparkplatz Ilsetal. Wanderung (ca. 12 km) entlang der Ilse auf den Heinrich-Heine-Wander-weg auf den Brocken. Nach 4 km hat man die Ilsefälle erreicht, die schon Heine faszinierten und inspirierten. Ihm zum Gedenken erinnert das Heinrich-Heine Denkmal an seine Harzreise 1824.
    ODER
    Fahrt nach Wernigerode, 2-stündige Weiterfahrt mit der Brockenbahn zum Brocken. Rückfahrt mit der Brockenbahn und Busfahrt zum Hotel.

    4. Tag: Fahrt nach Goslar, der alten Kaiserstadt. Rundgang, u. a. zur Kaiserworth, dem Glocken- und Figurenspiel am Markt, der Marktkirche St. Cosmas und Damian, dem Bäckergildehaus und dem Brusttuch, weiter zum Großen Heiligen Kreuz und zur Lohmühle sowie zur Domvorhalle. Nach der Mittagspause Antritt der Rückfahrt zum Ausgangspunkt der Bildungsreise.
    ODER
    Auf seiner Station in Zellerfeld besuchte Heine das Oberharzer Bergwerksmuseum, ein Museum für Technik und Kulturgeschichte in Clausthal-Zellerfeld.
    ODER
    Magdeburg an der Elbe, evangelischer und katholischer Bischofssitz. 10 Uhr Gottesdienst im einmaligen Dom St. Mauritius und St. Katharina. Gang durch die Stadt zum Domplatz, zum Kloster unserer Lieben Frauen, das den Titel "Perle der Straße der Romanik" trägt, zum Rathaus am alten Markt mit dem Standbild des Magdeburger Reiters sowie Spaziergang zur Johanniskirche und abschließend zum "Wellsche Turm". Nach der Mittagspause Antritt der Rückfahrt zum Ausgangspunkt der Bildungsreise.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

  • Leistungen

    Fahrt und Ausflüge im modernen Fernreisebus mit erfahrenem Fahrer; Unterbringung im guten Mittelklasse-Hotel im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC; 3x Frühstück, 2x Abendessen; örtliche, fachkundige Führungen lt. Programm.

  • Nicht enthalten

    Trink- und Eintrittsgeld, Brockenbahn, ca. EUR 26 p. P., Getränke, persönliche Ausgaben, evtl. Kraftstoffzuschlagerhöhung.