deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

China, 14 Tage

Mit der Qinghai-Tibet-Bahn zum Dach der Welt

Preis p. P. ab EUR:
 2.285
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 auf Anfrage
Reisenummer:
 CNE30


  • Programm

    1. Tag: Nonstop-Linienflug mit Bordservice bis zum Flughafen von Peking.

    2. Tag: Am Morgen Ankunft in Peking. Empfang durch die örtliche, deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nachmittags Besuch des Kaiserpalastes. Fahrt mit einer Fahrradrikscha durch die Altstadt. Hotelbezug für 2 Nächte in Peking.

    3. Tag: Peking. Tagesausflug zur Großen Mauer. Sie gilt mit über 8.000 km als das größte Bauwerk der Welt. Am Nachmittag Besichtigung des Konfuziustempels.

    4. Tag: Peking. Ausflug zum Sommerpalast. Fahrt zum Platz des Himmlischen Friedens. Am Abend Transfer zum Bahnhof und Zugfahrt im 4-Bett-Abteil bis Xi'an.

    5. Tag: Ankunft in Xi'an und Transfer zum Hotel. Gang über die Stadtmauer. Fahrt zur Terrakotta-Armee mit lebensechten Farbtonfiguren. Übernachtung in Xi'an.

    6. Tag: Xi'an. Besichtigung des Stelenwalds, der größten Sammlung von Steinstelen. Transfer zum Flughafen Xi'an und Flug nach Xining. Übernachtung in Xining.

    7. Tag: Xining. Vormittags Fahrt zum Tar-Kloster. Ausflug zum 2800 m hohen Berg mit fünf Gipfeln, der wie eine Hand aussieht. Am Abend Fahrt mit der Qinghai-Tibet-Eisenbahn bis nach Lhasa. Übernachtung im 4-Bett-Abteil des Zuges.

    8. Tag: Weiterfahrt mit der Qinghai-Tibet-Eisenbahn, auch Lhasa-Bahn genannt. Abends Ankunft in Lhasa, dem "Dach der Welt". Hotelbezug für 2 Nächte in Lhasa.

    9. Tag: Lhasa. Vormittags Besichtigung des Potala-Palastes. Die gewaltige Winterresidenz der Dalai Lamas liegt auf dem Berg Marpori. Besichtigung der Altstadt mit dem Jokhang Tempel; weiter zur Bhakar Straße und Gang über den Markt.

    10. Tag: Lhasa. Vormittags freie Zeit. Flug nach Chongqing. Nach Ankunft Stadtrundfahrt mit Besichtigungsrundgang in der Altstadt. Übernachtung in Chongqing

    11. Tag: Chongqing. Tagesausflug zu den Felsskulpturen von Dazu. Rückfahrt nach Chongqing, Flug nach Nanjing. Fahrt zum Hotel, Übernachtung in Nanjing.

    12. Tag: Nanjing. Morgens Besichtigung der Bibeldruckerei. Vortrag der Diakoniestiftung Amity. Zugfahrt nach Shanghai. Hotelbezug für 2 Nächte in Shanghai.

    13. Tag: Shanghai. Besichtigung des Yu-Gartens. Besuch der historischen Altstadt; weiter zum Jadebuddha-Tempel. Fahrt zum "Bund", der berühmten Uferpromenade am Fluss Huangpu. Bummel auf der Nanjing-Road. Abschiedsessen.

    14. Tag: Fahrt zum Flughafen von Shanghai. Rückflug und Ankunft in Deutschland.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

    Bildmaterial: Copyrights FVA China

  • Leistungen

    Flüge, Inlandsflüge, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in landestypischen Mittelklasse-Hotels, Halbpension (Frühstück und Mittagessen), deutschsprachige fachkundige Reiseleitung, Eintrittsgelder lt. Programm, Zugfahrt im 4-Bett-Abteil, Transfers und Ausflüge im Reisebus; Travel Permit für Tibet, Karten- und Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Trinkgeld, Getränke, Visum, persönliche Ausgaben und evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise einen noch 6 Monate gültigen Reisepass mit mindestens 2 leeren Seiten sowie ein gültiges Visum. Für den Visaantrag wird ein Passfoto benötigt. Das Visum ist selber über das Service Center der chinesischen Botschaft zu beantragen. Die Unterlagen erhalten Sie bei Buchung der Reise von uns per Post zugesendet.

    Impf- und Gesundheitsvorschriften: Für Reisen nach China sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, rechtzeitig vor Reiseantritt Ihre Grundimmunisierung bezüglich Tetanus, Diphtherie, Polio und ggf. Influenza überprüfen zu lassen. Wer sich bis zu 6 Tage vor der Einreise in einem mit Gelbfieber verseuchten Land aufgehalten hat, muss eine Schutzimpfung nachweisen können. Sie sollten sich bei Ihrem Arzt über die Vorsorge gegen Hepatitis A und Typhus informieren. Diese wird jedoch nur in seltenen Fällen empfohlen.