deutsche version
Schriftgröße: Schriftgröße vergrößern Schrift in Standardgröße Schriftgröße verkleinern

Informationsreise Indien - Nordindien

Die Höhepunkte Nordindiens

Preis p. P. ab EUR:
 890
Einzelzimmerzuschlag in EUR:
 190
Reisenummer:
 INI00


  • Termine

    Termine
    Abflug /Abfahrt
    Preis p. P. im DZ
    Buchungsstatus
    Buchungsanfrage
    16.04. - 22.04.2018
    Frankfurt am Main
    890 EUR
    freie Plätze
    25.03. - 31.03.2019
    Frankfurt am Main
    890 EUR
    freie Plätze
  • Programm

    1. Tag: Flug mit Bordservice von Deutschland nach Delhi.

    2. Tag: Ankunft in Delhi am frühen Morgen. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel für eine Erholungspause. Anschließend Stadtrundfahrt durch die quirlige Großstadt. Sie ist Wirtschafts- und Handelszentrum, Verkehrsknoten und Kulturzentrum mit Universitäten, Theater, Museen, Galerien und Prachtbauten aus der Mogulzeit. In Alt Delhi Besichtigung des Raj Ghat, der Gedenkstätte für Mahadma Gandhi und der Freitagsmoschee Jama Masjid. Fahrt vorbei am Roten Fort, das zu Delhis größten Bauwerken gehört. Die roten Sandsteinmauern mit den Türmen und Zinnen sind von einem breiten, ausgetrockneten Burggraben umgeben und dem Fort in Agra nachempfunden. Weiterfahrt nach Neu Delhi mit Besichtigung des Qutab Minar, einem spitz zulaufenden, roten Sandsteinturm, der inmitten von Ruinen 70 Meter hoch herausragt und mit herrlichen Ornamenten verziert ist. Die Fahrt führt zudem am India Gate, einem Monument im Gedenken an die Soldaten aus dem 1. Weltkrieg und am Rashtrapati Bhawan, der Residenz des Präsidenten vorbei (Änderungen vor Ort vorbehalten; die Anzahl der Besichtigungspunkte hängt von der Ankunftszeit und der Verkehrslage ab); abschließend Weiterfahrt zur Übernachtung in Alsisar.

    3. Tag: Fahrt nach Mandawa. Das verschlafene Wüstenstädtchen besticht durch seinen romantischen Charme. In den kleinen Gassen mit den prächtigen freskengeschmückten Havelis wähnt man sich in einer mittelalterlichen Filmkulisse. Stadtrundgang und Besuch einiger Havelis, die früher einmal Wohn- und Handelshäuser gewesen sind und für ihre aufwändigen Wandbilder berühmt sind. Die meisten Malereien stammen aus der Zeit um 1900 und zeigen religiöse Motive oder Errungenschaften fremder Länder. Weiterfahrt nach Jaipur, in die Hauptstadt Rajasthans. Sie ist auch als "Pink City" bekannt. Sie wurde 1728 von Raja Jai Singh II. gegründet und mit dem typischen rosafarbenen Anstrich versehen, der sich bis heute an vielen Stellen gehalten hat. Transfer zum Hotelbezug für 2 Nächte in Jaipur.

    4. Tag: Jaipur. Fahrt mit Jeeps zum Amber-Fort, einem der schönsten Paläste Rajasthans. Möglichkeit zu einem Elefantenritt (fakultativ); an- schließend Besuch des Jantar Mantars, des größten steinernen Observatoriums der Erde, und des prächtigen Stadtpalastes, der noch heute von den Nachkommen des ehemaligen Rajas bewohnt wird. Fotostopp am bekannten Hawa Mahal, dem "Palast der Winde". Die Fassade mit unzähligen Fenstern und Erkern wurde einst errichtet, um es den Hofdamen zu ermöglichen, ungesehen das Treiben auf der Straße zu verfolgen. Spaziergang über den Basar der Altstadt. Nachmittags Besuch einer christlichen Familie und Einblick in deren Leben.

    5. Tag: Fahrt nach Agra. Besuch der verlassenen Ruinenstadt Fatehpur Sikri, deren Baudenkmäler zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Die frühere Hauptstadt des Mogulreiches unter Großmogul Akbar wurde zwischen 1569 und 1574 erbaut. 1571 zog Akbar mit seinem Hofstaat hierher. Trotz seiner zahlreichen Frauen hatte er lange Zeit keinen Er-ben, so dass er schwer beeindruckt war, als ihm der in Sikri lebende Scheich Selim drei Söhne prophezeite und die Prophezeiung auch ein-traf. Ihm zu Ehren wurde Fatehpur Sikri erbaut. Diese roten Sandsteinhäuser der Herrscherfamilien sind noch so gut erhalten, dass man den-ken könnte, Kaiser Akbar habe die Stadt erst gestern verlassen. Weiterfahrt zur Übernachtung in Agra.

    6. Tag: Agra. Besuch des einzigartigen Taj Mahal, dessen Silhouette als Symbol für ganz Indien gilt. Das Grabmal wurde vom Mogul-Herrscher Shah Jahan im Andenken an seine Frau Mumtaz erbaut. Einzigartige Künstler und bis zu 20.000 Arbeiter bauten 22 Jahre an diesem Monument der Liebe. Anschließend Besuch des Agra Forts, einem schönen Beispiel der Mughal-Architektur und der Hochburg des Mughal Empire. Das heutige Aussehen geht auf den Begründer Akbar zurück, welcher die Mauern, Pforten und die ersten Gebäude am Flussufer des Yamuna Rivers erbauen ließ. Shah Jahan fügte beeindruckende Wohnviertel und eine Moschee hinzu. Weiterfahrt zur Übernachtung in Delhi.

    7. Tag: Transfer zum Flughafen von Delhi und Flug nach Deutschland.

    (Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten)

    Bildmaterial: Copyrights King&Cox (Delhi Laxmi Narayan Temple, Jaipur Amber Palace, Puducherry), Fremdenverkehrsamt Indien (Taj Mahal, Humayun's Tomb Delhi)

  • Leistungen

    Flüge mit Bordservice, Flughafen- und Sicherheitsgebühren; Übernachtung in landestypischen Mittelklasse Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Halbpension (Frühstück und Abendessen); örtliche, deutschsprachige fachkundige Reiseleitung, Eintrittsgelder lt. Programm; Transfers und Ausflüge im klimatisierten Reisebus; Informationsmaterial.

  • Nicht enthalten

    Visum (ca. EUR 45), Trinkgeld (ca. EUR 6 pro Tag), Getränke bei den Mahlzeiten, Anreise ab/an Flughafen zum Frankfurter Flughafen, persönliche Ausgaben und evtl. Kerosinzuschlagserhöhung.

  • Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum. Für den Visaantrag wird ein biometrisches Passfoto benötigt. Informationen für die Visabeantragung erhalten Sie bei Buchung der Reise vom Reiseveranstalter.

    Impf- und Gesundheitsvorschriften: Für Reisen nach Indien sind zurzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen jedoch, rechtzeitig vor Reiseantritt Ihre Grundimmunisierung bezüglich Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten, Masern, Mumps, Röteln und ggf. In-fluenza überprüfen zu lassen. Wer sich bis zu 6 Tagen vor der Einreise in einem Gelbfieber-Endemie Gebiet (siehe www.who.int) aufgehalten hat, muss eine Schutzimpfung gegen Gelbfieber nachweisen können. Sie sollten sich ebenfalls bei Ihrem Arzt über die Vorsorge gegen Hepa-titis A und Typhus informieren. Außer in Höhenlagen über ca. 1500 Meter besteht in Indien ganzjährig ein mittleres Übertragungsrisiko für Malariaerkrankungen sowie Dengue Fieber mit saisonalen Schwankun-gen. Beides wird von Mücken übertragen. Bitte erkundigen Sie sich bei einem Facharzt über eine eventuelle Malariaprophylaxe.